BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997  
  BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Bundesgesetzblatt 1997 Teil I Seite 486

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

 
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Artikel 1
Artikel 2

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Durchsetzung des gemeinschaftlichen Weinrechts

Vom 14. März 1997

Auf Grund des § 51 des Weingesetzes vom 8. Juli 1994 (BGBl. I S. 1467) verordnet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten:

Artikel 1

Die Verordnung zur Durchsetzung des gemeinschaftlichen Weinrechts vom 9. Man 1995 (BGBl. I S. 630, 666), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 19. August 1996 (BAnz. S. 9577), wird wie folgt geändert:

1. § 1 wird wie folgt geändert:

a) In Nummer 5 wird die Angabe »§ 70 Abs. 1« durch die Angabe »Artikel 70 Abs. 1« ersetzt.

b) Nummer 7 wird wie folgt gefaßt:

»7. entgegen Artikel 1 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1128/96 spanischen roten Tafelwein oder spanischen Rosé-Tafelwein mit einem anderen Mitgliedstaat handelt oder in ein Drittland ausführt,«.

2. § 2 wird wie folgt geändert:

a) In Nummer 3 werden die Worte »oder entgegen Artikel 1 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 537/94« gestrichen.

b) In Nummer 14 werden nach der Angabe »Verordnung (EWG) Nr. 2392/89« die Worte », auch in Verbindung mit Artikel 22 Abs. 3 der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90,« eingefügt.

c) In Nummer 16 wird die Angabe »Artikels 3, 4 Abs. 2 Unterabs. 2 oder 3« durch die Angabe »Artikels 3, 4 Abs. 2 Unterabs. 2 Satz 1 oder Unterabs. 3« ersetzt.

3. In § 5 Nr. 1 werden die Worte »entgegen Artikel 1 Abs. 1 Unterabs. 1 in Verbindung mit Artikel 5 Abs. 1 Satz 1, Artikel 12 Abs. 1 oder Artikel 13 Unterabs. 1 Satz 1, Artikel 2 Abs. 1 Unterabs. 1 in Verbindung mit Artikel 5 Abs. 1 Satz 1 oder Artikel 13 Unterabs. 1 oder 3 oder Artikel 4 Abs. 1 Unterabs. 1 in Verbindung mit Abs. 2, Artikel 5 Abs. 2 oder Artikel 13 Unterabs. 1 Satz 1 der Verordnung (EWG) Nr. 3929/87« durch die Worte »entgegen Artikel 1 Abs. 1 Unterabs. 1 in Verbindung mit Artikel 2 Abs. 1, mit Artikel 9 Unterabs. 1 Satz 1 oder mit Artikel 11 Abs. 1 Unterabs. 1 Satz 1, Artikel 3 Abs. 1 in Verbindung mit Artikel 9 Unterabs. 1 oder 4 oder mit Artikel 11 Abs. 1 Unterabs. 1 Satz 1 oder Artikel 6 Abs. 1 Unterabs. 1 Satz 1 in Verbindung mit Abs. 3, mit Artikel 9 Unterabs. 1 Satz 1 oder mit Artikel 11 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1294/96« ersetzt.

4. § 8 wird wie folgt geändert:

a) In Nummer 4 wird am Ende das Wort »oder« durch ein Komma ersetzt.

b) In Nummer 5 wird am Ende der Punkt durch das Wort »oder« ersetzt.

c) Folgende Nummer wird angefügt:

»6. entgegen Artikel 22 Abs. 2 Unterabs. 4 Satz 2 der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 eine dort genannte Angabe nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig vorlegt.«

5. § 9 wird wie folgt geändert:

a) In Nummer 5 werden die Worte »oder der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90« durch die Worte »oder den Vorschriften der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90, ausgenommen Artikel 22 Abs. 3,« ersetzt.

b) In Nummer 6 werden die Angabe »Artikel 10 Abs. 1 Unterabs. 2« durch die Angabe »Artikel 10 Abs. 1 Unterabs. 3« und die Angabe »Verordnung (EWG) Nr. 2707/86« durch die Angabe »Verordnung (EG) Nr. 554/95« ersetzt.

c) Nummer 10 wird wie folgt gefaßt:

»10. einer Vorschrift des Artikels 37 Abs. 1 Buchstabe e der Verordnung (EWG) Nr. 2392/89, auch in Verbindung mit Artikel 22 Abs. 3 der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90, des Artikels 10 Abs. 1 Unterabs. 3 der Verordnung (EWG) Nr. 2333/92, des Artikels 2 der Verordnung (EWG) Nr. 3895/91 oder des Artikels 8 Abs. 4a Satz 1 der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91 über die Aufmachung der dort genannten Erzeugnisse zuwiderhandelt,«.

6. Die Anlage wird wie folgt geändert:

a) Die Nummern 6, 9 und 22 werden gestrichen.

b) Die bisherigen Nummern 7 und 8 werden die neuen Nummern 6 und 7; die bisherigen Nummern 10 bis 21 werden die neuen Nummern 8 bis 19.

c) In der neuen Nummer 6 werden die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1891/94 des Rates vom 27. Juli 1994 (ABl. EG Nr. L 197 S. 42)« durch die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1592/96 des Rates vom 30. Juli 1996 (ABl. EG Nr. L 206 S. 31)« ersetzt.

d) In der neuen Nummer 7 werden die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EWG) Nr. 3896/91 vom 16. Dezember 1991 (ABl. EG Nr. L 368 S. 3)« durch die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1426/96 des Rates vom 26. Juni 1996 (ABl. EG Nr. L 184 S. 1)« ersetzt.

e) In der neuen Nummer 8 werden die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1893/94 des Rates vom 27. Juli 1994 (ABl. EG Nr. L 197 S. 45)« durch die Worte »zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1594/96 des Rates vom 30. Juli 1996 (ABl. EG Nr. L 206 S. 35)« ersetzt.

   

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Post an die Redaktion