BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997  
  BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Bundesgesetzblatt 1992 Teil II Seite 1120

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

Bekanntmachung über den Geltungsbereich des Abkommens über die Einfuhr von Gegenständen erzieherischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Charakters sowie des Protokolls zu diesem Abkommen

Vom 16. Oktober 1992

I.

Das Abkommen vom 22. November 1950 über die Einfuhr von Gegenständen erzieherischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Charakters (BGBl. 1957 II S. 170) ist nach seinem Artikel X für

                            Venezuela                                              am            1. Mai 1992

in Kraft getreten.

II.

Das Protokoll vom 26. November 1976 zum Abkommen vom 22. November 1950 über die Einfuhr von Gegenständen erzieherischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Charakters (BGBl. 1989 II S. 490) wird nach seinem Teil VIII Absatz 17 Buchstabe b für

                            Kuba                                                    am   15. November 1992
                            Venezuela                                              am    1. November 1992

in Kraft treten.

Diese Bekanntmachung ergeht im Anschluß an die Bekanntmachung vom 24. Juni 1992 (BGBl. II S. 484).

Bonn, den 16. Oktober 1992

Der Bundesminister des Auswärtigen

Im Auftrag

Dr. Eitel

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

Bekanntmachung über die Fortgeltung der deutsch-sowjetischen Verträge im Verhältnis zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Kasachstan

Vom 19. Oktober 1992

Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Dr. Helmut Kohl und der Präsident der Republik Kasachstan Nursultan Nasarbajew haben am 22. September 1992 in Bonn eine Gemeinsame Erklärung über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Kasachstan unterzeichnet. Nummer 15 dieser Erklärung hat folgenden Wortlaut:

»Aufgrund der Tatsache, daß Kasachstan ein Nachfolgestaat der früheren Sowjetunion ist, stimmen beide Seiten darin überein, die völkerrechtlichen Verträge zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken im Verhältnis zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Kasachstan nach Maßgabe der Normen des Völkerrechts anzuwenden, bis beide Seiten etwas Abweichendes vereinbaren.«

Bonn, den 19. Oktober 1992

Der Bundesminister des Auswärtigen

Im Auftrag

Dr. Eitel

   

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Post an die Redaktion