Versicherungsrecht

Stichwort: Kaskoschaden
Speziell : Vandalismus bei Diebstahlsversuch
Vandalismusschäden
an einem Kfz, die dadurch zustande kommen, daß der Dieb aus Wut oder Enttäuschung über das Scheitern des Diebstahlversuchs das Kfz beschädigt, sind durch die Teilkaskoversicherung gedeckt.

Sachverhalt : Ein unbekannter Täter hatte vergeblich versucht, das Fahrzeug des Klägers aufzubrechen und zu entwenden. Hierbei sind die bei der beklagten Versicherung geltend gemachten Beschädigungen entstanden.

Die Beklagte ist der Meinung, bei den Schäden handele es sich um reine Vandalismusschäden, welche nicht durch einen Diebstahl verursacht wurden, sondern aus Wut und Enttäuschung darüber, daß der Diebstahlversuch gescheitert war.

Solche Schäden seien aber ausschließlich durch die Vollkaskoversicherung gedeckt.

Entscheidungsgründe : Der Kläger hat nach § 12 Abs.1 AKB (Anm.: Allgem. Bedingungen d. Kraftfahrzeugversicherungen ) Anspruch auf die vollständige Regulierung des Schadens.

Daß die Schäden aus Wut oder Enttäuschung darüber, daß der Diebstahl gescheitert ist, zugefügt wurden, steht dem Anspruch nicht entgegen.

Die gesetzliche Regelung macht keinen Unterschied zwischen " durch " und " anläßlich " eines Diebstahls. Es kommt nicht darauf an, daß der betreffende Schaden nur von einem Dieb angerichtet werden kann, d.h. die Folge eines Diebstahls ist, sondern es genügt die konkrete Ursächlichkeit durch den Dieb, ohne dessen Handlung der Schaden nicht eingetreten wäre. Diese Ursächlichkeit ist aber auch dann gegeben, wenn der Dieb aus Enttäuschung über das Mißlingen seines Plans mutwillig den Pkw beschädigt.

Für Schäden, die nach vollendetem Diebstahl, etwa bei einer Fahrt mit dem gestohlenen Fahrzeug entstehen, ist inzwischen überwiegend anerkannt, daß diese von der Teilkaskoversicherung erfaßt werden, obwohl auch diese Schäden nicht durch den eigentlichen Entwendungsvorgang entstanden sind, sondern nur anläßlich desselben. Das gilt auch für mutwillige Schäden, die auf die Zerstörungsfreude des Diebes zurückzuführen sind ( LG Mainz, VersR'91, 806 ) .

Sinn des § 12 Abs.1 AKB ist es, den Versicherten vor allen Folgen eines Diebstahls oder Diebstahlversuchs zu schützen.

Die geltendgemachten Schäden sind daher durch die Teilkaskoversicherung gedeckt.

LG Essen, 10 S 401 / 94, VersR'95, 955 ff


Zurück zum INHALTSVERZEICHNIS Zum BEGINN des Dokuments